SimsFans.de schließt

    • Info
      Ahoi!
      Es geht eh nur ums Geschäft, ums Geld halt.

      Kenn die Simsfans-Seite zwar nicht, ist trotzdem schad für deren Mitglieder. Ein Forum kann aber
      ohne Oberaufsicht eines Herstellers leben. Vielleicht macht das sogar mehr Sinn, weil man unabhängiger ist.

      Würden die privaten Foren und Blogs allesamt (womöglich komplett) aufgeben und damit diese Infos und Supports entfallen... hätte EA bald n echt fettes Problem. Solange User sich via Foren / Blogs untereinander helfen, sich verlinken, sich kümmern und für andere basteln, kann man sich drauf verlassen, dass andere User sich dort Hilfe suchen und die auch bekommen. Wer mag schon ganz ohne Cheats oder Mods spielen? Ohne
      Cheats (moveObjects usw.) lassen sich manche EA-Sachen bekanntlich nicht mal bauen. Die Anleitungen, z. B. bei den DVDs sind absolut unzureichend, wie vieles andere leider auch.

      Ich fragte z. B. im offiziellen Forum nach ner TS3 Nachbarschaft (Brooklyn Heights) und warum diese bei mir nicht installierbar ist. Antwort: Keine!
      Mir fehlen offenbar die notwendigen Addons, wie ich HIER erfahren hab.

      Diese Frage war wohl zu schwer zu beantworten (weil es sich um eine von Usern erstellte Nachbarschaft / Welt handelt)? Im offiziellen Forum ist meine damals aktive Simine lediglich Karteileiche. Schade eigentlich.

      EA verkauft uns weiterhin via Store für TS3 zu „Apothekenpreisen“, räumt aber Exchange nicht auf, was diverse User bzgl. Uploads immer wieder beklagen.

      Weiterhin gibt’s Uraltlinks vom alten Forum zum neuen – den alten Thread findet man aber nicht wieder. Service total?!

      Nur wird dabei vergessen, dass das eben alles andere als Werbung für EA in Sachen TS4, 5, 6 usw. ist.

      Wenn private Foren tatsächlich „etwas ausplaudern“ hat zuvor jemand von EA „ausgeplaudert“, nech?! Dazu passt:

      „Kasperbude“!

      Danke King Leo! :D

      Uiuiui – was denkt Ihr läuft erst mit Verklagen, wenn dieses vermeintliche „Freihandelsabkommen“ mit den USA auf Europa einwirkt... mit Trump als Präsi (Hüter übler Verhaltensweisen und Frisuren)! Dat Chlor-Hendl dürfte unser geringstes Problem werden. Genaueres drüber erfahren dürfen wir natürlich nüscht, da Geheimhaltung zu unser aller Wohl notwendig ist. Wir haben dbzgl. keinen Überblick (die Politiker aba ebensowenig *feix).

      In Europa gilt für die Zulassung von Produkten das Vorsorgeprinzip, in den USA das Nachsorgeprinzip (woher kennen wir das nur?). Ups, nur werden hierzulande evtl. Nachsorgeleistungen (aufgrund Schäden jeder Art)
      nicht näherungsweise in der Höhe wie in den USA in Betracht kommen.

      „America first“ soll bzgl. Ausschreibungen gekippt werden. Wer ´s glaubt... die jüngste Vergangenheit zeigt das Gegentum. Der Esel nennt sich selbst zuerst...

      Ein Abkommen mit derartig nachhaltigen Inhalten geht definitiv nicht ohne EU-weite Bürgerabstimmungen (wer unseren Politikern noch vertraut, darf gern weiter schlafen). Vielleicht sind die Wahlberechtigten in Sachen TTIP nicht ganz so ignorant, wie bei anderen Wahlen.

      US-Firmen werden ihre Macht entsprechend ausweiten. Wir dürfen gespannt sein, was EA und Konsorten uns unter veränderten Bedingungen zukünftig servieren werden.